05_Header_neu_Forschung2

Energiegewinnung – wirtschaftlich und sicher

Weltweit existieren noch große Mengen an fossilen Ressourcen (Erdöl, Erdgas), die bislang wirtschaftlich oder technisch nicht erschließbar sind. Darüberhinaus müssen Geothermieprojekte technisch sicherer und wirtschaftlicher werden, um sich noch stärker als regenerative Energieträger durchzusetzen. Dies bedarf erheblicher Anstrengungen in der Forschung und Entwicklung der Tiefbohrtechnologie. Forschungskooperationen werden von einzelnen Unternehmen des Kompetenznetzwerkes unter anderem mit der Technischen Universität Clausthal, der Leibniz Universität Hannover und der Technischen Universität Braunschweig gepflegt.

 

Forschungszentrum Drilling Simulator

DSC 4In Celle entsteht der weltweit modernste und leistungsfähigste „Drilling Simulator“, der als Forschungszentrum neue Verfahren der Bohrtechnik erforschen und entwickeln wird. Mithilfe des Simulators können künftig hochinnovative Ansätze zur Bohrlocherstellung für die wirtschaftliche Erschließung von Erdöl-, Erdgas- und Erdwärmelagerstätten im Maßstab 1:1 ausgeführt und experimentell untersucht werden. Über die entsprechende Software können thermische, hydraulische, mechanische und chemische Prozesse in Echtzeit simuliert und Bohrprozesse optimiert werden. Der Drilling Simulator wird vom Energieforschungszentrum Niedersachsen EFZN am Standort Celle und unter der Federführung der Technischen Universität Clausthal wissenschaftlich betreut. Die Forschungseinrichtung steht Unternehmen für kooperationsprojekte Hochschule – Wirtschaft grundsätzlich zur Verfügung.

 

Technologiezentrum Baker Hughes

bakerhughes_300Einen Meilenstein auf dem Weg zur Entwicklung einer neuen Generation von Tiefbohrsystemen markiert die Errichtung des neuen Technologiezentrums von Baker Hughes am Standort Celle. Ziel ist es, Bohrtechnologien noch wirtschaftlicher zu entwickeln und eine Einsatzfähigkeit bei hohen Temperaturen über 200° C zu ermöglichen.

Das Unternehmen bekräftigte mit dem Bau des weltweit renommierten Entwicklungszentrums die zukünftige Bedeutung seines Standortes in der Region Celle.

 

Fachkonferenz Celle Drilling

Der GeoEnergy Celle e.V. organisiert jährlich die internationale Fachkonferenz für Tiefbohrtechnologie „Celle Drilling“. Hier treffen sich in der Celler Congress Union internationale Experten aus mehr als 30 Ländern, um neueste Entwicklungen und zukünftige Trends in der Tiefbohrtechnologie zu diskutieren. Eine Vielzahl von Forschungs-ergebnissen aus den Projekten des Forschungsverbundes gebo wurden hier der Öffentlichkeit vorgestellt. Künftig werden auch die Ergebnisse aus den Aktivitäten des Drilling Simulators mit in die Fachkonferenz einfließen.

 

Forschungsverbund Gebo

Über Baker Hughes war der GeoEnergy Celle e.V. am niedersächsischen Forschungsverbund gebo – Geothermie und Hochleistungsbohrtechnik beteiligt. Der Forschungsverbund hatte das Ziel, neue Konzepte zur geothermischen Energiegewinnung in tiefen geologischen Schichten mit hoher Effizienz und Effektivität sowie geringerem geologischen und technischen Risiko zu entwickeln, um die bislang noch fehlende Wirtschaftlichkeit dieser regenerativen Energiequelle herzustellen. Dies wurde in 33 Teilprojekten in den Themenfeldern Geosystem, Bohrtechnik, Werkstoffe und Techniksystem gemeinsam mit verschiedenen niedersächsischen Universitäten, der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe sowie dem Leibniz Institut für Angewandte Geophysik in fünf Jahren Laufzeit erforscht.